ESV Turbine Rostock / Short Track

Shorttrack ist eine olympische Sportart und Disziplin des Eislaufs, ausgetragen auf einer 111,12 Meter langen ovalen Bahn (in der Regel auf einem Eishockeyfeld), bei der über mehrere Runden im K.-o.-System der Sieger ermittelt wird. Die Bezeichnung Shorttrack (Kurzbahn) bezieht sich auf die Bahnlänge, die im klassischen Eisschnelllauf 400 Meter beträgt. Ausschlaggebend ist – im Unterschied zum verwandten Eisschnelllauf – nicht die erzielte Zeit, sondern ausschließlich die Platzierung. Pro Lauf starten vier bis acht Läufer (auf kürzeren Strecken weniger, auf längeren mehr), von denen zwei bis drei die nächste Runde erreichen. Massenstart und Laufen im Pulk (sog. Packstyle) stellen besondere Anforderungen an das taktische Verhalten der Läufer, die engen Kurvenradien erzwingen eine gegenüber dem klassischen Eisschnelllauf wesentlich andere Lauftechnik und Ausrüstung.
Die Rostocker Eishalle ist Olympiastützpunkt für Short Track. Hier finden im Laufe der Saison regelmäßig auch große Turniere statt.

Der Verein bietet Sportlern aller Leistungsklassen eine Heimat. Junge Anfänger sind immer willkommen und können - entsprechende Leistungen vorausgesetzt - bis in höchste Leistungsklassen ausgebildet werden.

Rostocker "Shorties" starten regelmäßig auch bei großen internationalen Turnieren wie Europa- und Weltmeisterschaften und den Olympischen Spielen.

   Kontakt zu den Shorties Rostock: